Veranstaltungen 2021

 

Wir wünschen allen Mitgliedern für das neue Jahr alles Gute,

Gesundheit und Gottes Segen ! 

 

 

 

 Donnerstag, 25. Nov. 2021, 19.30 Uhr

Prof. Dr. Michael Oberweis: Hildegard von Bingen und die frühen
Katharer im Rheinland
In der Vita des Abtes Ekbert von Schönau († 1184) heißt es, eine Besessene sei einst nach Bingen auf den Rupertsberg gebracht worden,  um von „Frau Hildegard“ geheilt zu werden. Der Dämon, der die Kranke in Besitz genommen hatte, habe auf Befragen die Namen von rund vierzig Katharern preisgegeben, die damals – wohl um 1160 – in Mainz lebten. Wer heute bei „Katharern“ vor allem an die Albigenser des südfranzösischen Languedoc denkt, wird vielleicht überrascht sein zu hören, dass die frühesten Vertreter jener neuartigen Häresie seit 1143 in Städten wie Köln, Bonn und Mainz bezeugt sind. Nicht zufällig sind es mittelrheinische Theologen, die als erste die Auseinandersetzung mit den katharischen Lehren suchen: Hildegard von Bingen reist eigens nach Köln, um den dortigen Klerus zu sittenstrenger Lebensweise zu mahnen, und Abt Ekbert veröffentlicht seine auf persönlicher Erfahrung beruhenden „Predigten gegen die Katharer“. Im Vortrag sollen anhand zeitgenössischer Quellen  Glaube und Lebenspraxis der rheinischen Katharer dargestellt werden, daneben aber auch die Gegenmaßnahmen der kirchlichen Autoritäten.
Dieser Vortrag wurde als Fachvortrag vor Ort in den Veranstaltungskatalog zur Landesausstellung 2020 Die Kaiser und die Säulen ihrer Macht aufgenommen.

Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Im Rupertsberger Gewölbekeller gilt die 2 G – Regel, bitte bringen Sie den Impfnachweis oder den Genesungsnachweis mit.

Anmeldung : C.Behrendt@rupertsberger-hildegardgesellschaft.de
oder 0 67 21 / 9797131

 

_________________________________________________________________